Gegen AREA3-Ost

Aktionsbündnis gegen ein Gewerbegebiet in einer schönen Landschaft.

14. November 2020
von adminGA3
Keine Kommentare

Das Aktionsbündnis gegen AREA 3-Ost gibt nicht auf!

Aufruf zur Finanzierung eines Normenkontrollverfahrens mit Eilantrag beim OVG Lüneburg

Das Aktionsbündnis gegen ein Gewerbegebiet AREA 3-Ost an der Ostseite der alten B3 zwischen Angerstein und Bovenden hat sich mit dem Naturschutzbund Niedersachsen (NABU) als klageberechtigter Körperschaft zur Einleitung eines Normenkontrollverfahrens gegen den Bebauungsplan für dieses Gewerbegebiet verständigt. Der Antrag hierfür wurde am 9.11.2020 von der beauftragten Anwaltskanzlei verschickt. Nähere Informationen zu den Protesten gegen dieses geplante Gewerbegebiet finden Sie auf dieser Webseite.

Mit einem finanziellen Beitrag können Sie dem NABU Niedersachsen e.V. als Antragsteller für dieses Normenkontrollverfahren gegen den in Kraft getretenen Bebauungsplan AREA 3-Ost helfen. Wir können noch 17 ha wertvolles Ackerland vor Versieglung bewahren und dieses schöne und bestens erhaltene Landschaftspanorama mit der Plesseburg im Hintergrund vor Zerstörung durch einen dort überflüssigen Gewerbepark retten.

Benötigt werden sofort insgesamt ca. 5.000 € zur Finanzierung des Eilantrags und in einem zweiten, späteren Schritt ca. 10.000 € für den Fall, dass das Normenkontrollverfahren gegen uns entschieden würde. Zu Schritt 2 wird ein gesonderter Aufruf erfolgen. Im Fall unseres Erfolges erhalten Sie den größten Teil Ihres Beitrags von der beauftragten Anwaltskanzlei zurück. Ihnen steht dann frei, dem NABU (gegen Spendenbescheinigung) einen beliebigen Teil davon zu überlassen.

Muster einer Überweisung an das Anwaltanderkonto für die Klage gegen AREA 3-Ost:

Empfänger: Kanzlei Synofzik
IBAN: DE 28 5209 0000 0091 0677 06
Name des Einsenders (mit eigener IBAN)
Verwendungszweck; NABU gegen AREA 3-Ost
Datum:                Unterschrift:

Für das Aktionsbündnis:  F. Szamak, Bovenden; V. Kurre, Angerstein; M. Bokemeyer, Eddigehausen  

Text der Presseerklärung vom 9.11.2020:

Das Aktionsbündnis gegen AREA 3-Ost gibt nicht auf

Im Zusammenwirken mit dem Aktionsbündnis gegen AREA 3-Ost hat der Naturschutzbund Niedersachsen e.V. einen Antrag auf Normenkontrolle gegen den in Kraft getretenen Bebauungsplan AREA 3-Ost  beim OVG Lüneburg eingereicht.

Die beauftragte Anwaltskanzlei Synofzik in Göttingen räumt dem Antrag hohe Aussichten auf Erfolg ein. Sie hat bereits Zweifel an der Wirksamkeit der Verbandsgründung des Antragsgegners, des interkommunalen Zweckverbandes der Fleckengemeinden Bovenden und Nörten-Hardenberg. Vor allem aber bezweifelt sie dessen Planungskompetenz für den gewählten räumlichen Geltungsbereich des Bebauungsplanes. Weiterhin werden Verfahrensfehler bei der Beteiligung von Ratsgremien geltend gemacht sowie bauplanungsrechtliche Defizite beim artenschutzrechtlichen Störungsverbot.

Hier sollen circa 17 ha wertvolle Ackerfläche versiegelt werden, um ein Gewerbegebiet entstehen zu lassen. Circa 300 Meter südlich und südöstlich des Plangebiets befinden sich Wohngebäude am Ortsrand von Bovenden. Nördlich des Plangebiets befinden sich in etwa 350 Meter bzw. 600 Meter Entfernung zwei Hofstellen eines Landwirtschaftsbetriebs mit Tierhaltung.

Der Bebauungsplan widerspricht umweltbezogenen Rechtsvorschriften. Der Zweckverband ist unzutreffend der Auffassung, dass er die bauplanungsrechtliche Eingriffsregelung naturschutzfachlicher Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen sowie das Artenschutzrecht ausreichend berücksichtigt hätte. Dies ist jedoch nicht der Fall.

In Angerstein brütet die auf der Roten Liste stehende Feldlerche. Hier kommt es durch das Plangebiet zur Verschlechterung des Erhaltungszustands der lokalen Population der Feldlerche und zur Zerstörung von Fortpflanzungs- und Ruhestätten. Im Beteiligungsverfahren wurde durch zwei Naturschutzvereine darauf hingewiesen, dass es nicht ausreicht, dass in 6 km Entfernung „Lerchenfenster“ in Nörten-Hardenberg angelegt werden, um einen Ausgleich für Eingriffe in Angerstein zu schaffen. Bei der Feldlerche handelt es sich um eine „reviertreue“ Vogelart, die sich in einem schlechten Erhaltungszustand befindet. Man kann bei dieser Art nicht unterstellen, dass sie auf andere Flächen ausweichen werde. Diese Ausgleichsmaßnahme genügt nicht den artenschutzrechtlichen Anforderungen.

Beantragt wurde beim QVG Lüneburg wegen der Eilbedürftigkeit auch eine einstweilige Anordnung, den Bebauungsplan AREA 3-Ost außer Vollzug zu setzen.

Das Aktionsbündnis aus engagierten Bürgerinnen und Bürgern der Ortschaften rund um die Plesse und der Landkreise Northeim, Osterode und Göttingen wehrt sich mit diesen Normenkontrollverfahren gegen die aus seiner Sicht unnötige Versiegelung von 17 ha wertvoller Ackerflächen und die Zerstörung des wunderschönen Landschaftspanoramas zwischen Angerstein und Rauschenwasser mit der „Königin des Leinetals“, der Burg Plesse, im Hintergrund. 

Für das Aktionsbündnis:

F.Szamak, Bovenden,  V. Kurre, Angerstein,  M. Bokemeyer, Eddigehausen

1. August 2020
von adminGA3
Keine Kommentare

Neuer Anfang der Spaziergänge

Jetzt wird es höchste Zeit, unserer „beschirmenden “ Umrundungen“ des Feldes an der B3 alt an allen Sonntagen im Monat August mit einer beantragten und erwarteten Erlaubnis des LK Nom wieder aufzunehmen. Ich hoffe, wir werden die bisher höchste Teilnehmerzahl von Anfang März (82) noch einmal deutlich überbieten können. Jeweils bitte mit Masken und Schirmen (möglichst bunt und groß) in der Zeit zwischen 11 und 12 Uhr. Der zweite Sonntag, der 09.08.2020, stellt eine Ausnahme dar, weil ein Fahrradkorso der Göttinger „friedays for future“-Generation geplant ist. Den wollen wir mit einer möglichst großen Teilnehmerzahl begrüßen. Auch die Freunde der „Grünen“-Partei planen ihre Beteiligung und vielleicht auch BUND und Andere. Fragt doch auch mal Eure Nachbarn, ob sie mitkommen wollen. Diese Großdemo ist für die Zeit von 11 bis 14 Uhr beantragt. Es gibt einige Überraschungen.

Liebe Mitstreiter gegen den Gewerbepark AREA 3-Ost,

Wir werden Auflagen der Genehmigungsstelle erfüllen müssen, auf die wir uns zur Erledigung vor Ort vorbereiten werden (z.B. je 10 Teilnehmer 1 Ordner u.Ä.) Falls notwendig erhaltet Ihr noch eine weitere Information auf diesem Wege. Ob wir am 09.08. sogar auf das dann vermutlich abgeerntete Weizenfeld dürfen, ist noch nicht geklärt, weil ich dazu die Erlaubnis des Pächters (Uni Göttingen) benötige. Der Eigentumsübergang des Feldes von der Klosterkammer auf den Zweckverband ist zumindest noch nicht erfolgt. Daraus schließe ich, dass gute Aussichten bestehen, dass die Genehmigung der abgeschlossenen Bauleitplanverfahren aufgrund von uns behaupteter und dargelegter Form- und Verfahrensfehler nicht ohne Weiteres erfolgen kann. Letztlich bliebe uns auch noch eine verwaltungsrechtliche Klärung in dieser Sache, über die wir zu gegebener Zeit informieren würden.

Ich grüße unsere Kontrahenten mit „nehmt Abstand von AREA 3-Ost“ und Euch, liebe Mitstreiter mit der Aufforderung “ haltet den notwendigen Abstand“ auf dem 17 ha großen Feld, das wir vor der Vernichtung durch einen Gewerbepark beschirmen wollen. Bleibt zuversichtlich und gesund !

M.B.

19.5.2020 Gemeinderatssitzung in Nörten-Hardenberg

Am Dienstag, dem 19. Mai 2020, fand in Nörten-Hardenberg, eine öffentliche Sitzung des Gemeinderates statt. Ergebnis der Abstimmungen in Bezug auf das geplante Gewerbegebiet AREA3-Ost: 1 Enthaltung und 3 Gegenstimmen. Also Entscheidung für das neue Gewerbegebiet. Die Beton-Mauer der bisher einstimmigen (oder max. mit einer Enthaltung gefassten!) Beschlüsse für das Gewerbegebiet wurde damit immerhin durchbrochen. Jetzt kann aber nicht mehr auf eine parlamentarische Entscheidung gegen AREA3-Ost gehofft werden.

Protest vor der Gemeinderatssitzung in Nörten-Hardenberg am 19.5.2020 …
natürlich mit coronabedingtem Abstand
Da mussten die Ratsmitglieder vor der Sitzung hindurch…

22. Dezember 2019
von adminGA3
Keine Kommentare

MyWay for Future

…Wegen der Verordnungen zur Eindämmung von Infektionen mit Corona-Virus (Kontaktsperren) finden zur Zeit keine Veranstaltungen und Aktionen mit Zusammenkünften von mehreren Personen statt…

Jeden Sonntag trifft sich das Aktionsbündnis „Plesse – Angerstein“ um 11.00 Uhr bei dem Gelände (an der ehemaligen B3) des geplanten Gewerbegebietes, um mit einem einstündigen Rundgang seinem Protest Ausdruck zu verleihen. Kennzeichen ist ein Regenschirm.
Am 26.1.2020 errichtete das Aktionsbündnis 2 Plakate und kennzeichnete das Gelände durch bunte Wimpel am Weg; allerdings nicht direkt auf dem Gelände des geplanten Gewerbegebietes (fremdes Eigentum!), sondern auf einem uns erlaubten Nachbargelände.Rundgang und Aktion am 26.1.2020

29. November 2019
von adminGA3
4 Kommentare

Hallo Öffentlichkeit!

Pro Natur und Plesseblick – Nein zum Gewerbepark AREA3-Ost

Besucher seit 1.1.2020
Besucherzähler Gegen AREA3-Ost

Willkommen auf diesen Webseiten, auf denen wir unseren Protest gegen die Einrichtung eines neuen Gewerbegebietes auf diesem landwirtschaftlichen Gelände bekunden und begründen wollen sowie Informationen anbieten.

Zwischen den Ortschaften Nörten-Hardenberg und Bovenden plant zur Zeit ein kommunaler Zweckverband, der von den beiden genannten Ortschaften getragen wird, die Einrichtung eines neuen, ca. 17 ha umfassenden Gewerbegebietes östlich der früheren B3; genau auf dem Gelände, welches das obige Bild zeigt. Wenn Sie uns fragen oder informieren wollen, schreiben Sie unter dem Menüpunkt „Kontakt“ oder direkt an: hd_haller@web.de

Unseren Darstellungen voranstellen möchten wir ein Zitat aus dem Baugesetzbuch für die Bundesrepublik Deutschland:

„(1) Bei der Aufstellung der Bauleitpläne sind die nachfolgenden Vorschriften zum Umweltschutz anzuwenden.
(2) Mit Grund und Boden soll sparsam und schonend umgegangen werden; dabei sind zur Verringerung der zusätzlichen Inanspruchnahme von Flächen für bauliche Nutzungen die Möglichkeiten der Entwicklung der Gemeinde insbesondere durch Wiedernutzbarmachung von Flächen, Nachverdichtung und andere Maßnahmen zur Innenentwicklung zu nutzen sowie Bodenversiegelungen auf das notwendige Maß zu begrenzen. Landwirtschaftlich, als Wald oder für Wohnzwecke genutzte Flächen sollen nur im notwendigen Umfang umgenutzt werden. […] Die Notwendigkeit der Umwandlung landwirtschaftlich oder als Wald genutzter Flächen soll begründet werden; dabei sollen Ermittlungen zu den Möglichkeiten der Innenentwicklung zugrunde gelegt werden, zu denen insbesondere Brachflächen, Gebäudeleerstand, Baulücken und andere Nachverdichtungsmöglichkeiten zählen können.“
(BauGB, § 1a Ergänzende Vorschriften zum Umweltschutz)

Nun zu diesen Webseiten:

  • Genauere Angaben zu den Betreibern und Verantwortlichen dieser Webseiten finden Sie unter Regulatorisches -> Impressum (nach der Datenschutzerklärung).
  • Im „Archiv“ finden Sie Dokumente und Links zu weiteren Dokumenten, insbesondere den Planungsunterlagen.
  • Unter „Info“ werden Hintergrundinformationen gesammelt, z.B. zu den Empfehlungen der Bundesregierung hinsichtlich der Begrenzung von Flächenfraß.
  • Unter „Kontakt“ können Sie uns Nachrichten und Hinweise zusenden.
  • Unter „Aktuelles“ werden u.a. anstehende Termine aufgelistet.
  • Und auf Facebook finden Sie uns hier: https://www.facebook.com/gegenArea3Ost/
  • Die rechtlich erforderlichen Angaben zu diesem Webauftritt finden Sie im Menü oben rechts unter „Regulatorisches“ (im Einzelnen: Allgemeine Hinweise, Impressum mit Kontaktdaten und Datenschutzerklärung) bzw. direkt hier: http://gegen-area3-ost.info/?page_id=18
  • Hier ist die Übersicht zum Gelände bei Google Earth; es handelt sich um das Ackerland rechts (östlich) von Nolte & Grzeszik-Feinoptische Werkstätten (heißt jetzt: Henke-Sass-Wolf), deutlich abgegrenzt durch die Alte B3 und die Feldwege: https://www.google.com/maps/@51.60675,9.95245,4819m/data=!3m1!1e3
  • Hier ist ein Foto zum Gelände mit einem roten Luftballon an einem 14m langen Faden, ca.16m vom Rand des Geländes stehend entfernt (Entfernung für den Fotografen plus ca. 5m Straße) gegen-area3-ost.info/IMG_3269.JPG

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen und Beiträge…